Kurzbewerbung

Mit den Basics zum neuen Job

„In der Kürze liegt die Würze“ könnte das Motto vieler Personalentscheider sein. Tatsächlich gibt es Situationen bei der Jobsuche, in denen statt Bewerbungsmappe eine Kurzbewerbung angebracht ist. Hier erfährst du, was eine Kurzbewerbung ist und wie du dich damit erfolgreich präsentieren kannst.

Häufig gestellte Fragen

Bei einer Kurzbewerbung handelt es sich um eine Bewerbung der nicht alle Unterlagen beigelegt werden. Es geht hierbei mehr um dich und deinen Werdegang. Deshalb kommt in eine Kurzbewerbung auch nur ein aussagekräftiges Anschreiben und dein Lebenslauf.

Meist bei Praktika, Aushilfsjobs oder Minijobs, aber auch zunehmend bei regulären Positionen. Außerdem eignet sie sich auch gut bei einer Initiativbewerbung.

Nicht unbedingt, aber ein gutes Foto macht eine Bewerbung prägnanter. Ein gutes Bewerbungsfoto hinterlässt einen Eindruck und man wird dich wieder erkennen.

Durch eine Kurzbewerbung wird die herkömmliche Bewerbung nicht ersetzt. In den meisten Fällen wird eine komplette Bewerbung verlangt. Das kommt ganz auf die Stellenanzeige an. Deshalb solltest du diese immer genau lesen, um zu wissen was das Unternehmen verlangt.

Auch ob eine Online Bewerbung oder eine schriftliche Bewerbung verlangt ist.

Wie auch bei normalen Bewerbungen, kannst du die Bewerbung per E-Mail wegschicken oder per Post. Außerdem gibt es einige, vorallem große Unternehmen, die mittlerweile ein Online Bewerbungsportal haben und auf diesem die Bewerbung ausgefüllt haben wollen.

Was ist eine Kurzbewerbung?

Auf den Punkt gebracht, handelt es sich bei einer Kurzbewerbung um eine Bewerbung, bei der nicht der volle Umfang an Unterlagen beigelegt wird. Mit einer Kurzbewerbung übermittelst du lediglich die wesentlichen Fakten über dich und deinen Werdegang. Am besten vergleichst du die Kurzbewerbung mit einem Werbespot, in dem die Vorzüge eines Produktes ins beste Licht gesetzt werden.

Zeugnisse, Arbeitsproben oder Zertifikate legst du nicht bei. Sondern du konzentrierst dich lediglich darauf, mit einem möglichst gelungenen Anschreiben und einem aussagekräftigen Lebenslauf das Interesse eines potenziellen Arbeitgebers zu wecken. Das bedeutet nicht, einfach nur hastig einen Brief zu schreiben und deinen Lebenslauf auszudrucken. Damit eine Kurzbewerbung einen durchschlagenden Erfolg hat, musst du dir richtig Mühe geben.

Besonders bei der Kurzbewerbung gilt: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Dein Anschreiben und deinen Lebenslauf musst du bei einer Kurzbewerbung anpassen, damit bereits nach wenigen Sätzen klar ist, warum du der beste Kandidat für die ausgeschriebene Stelle bist.

Das macht die Kurzbewerbung für viele zum Drahtseilakt, weil du nur begrenzte Möglichkeiten hast, den Arbeitgeber von deinen Qualifikationen zu überzeugen. Die Kurzbewerbung eignet sich bei Bewerbungen per E-Mail, aber auch als Initiativbewerbung per Post.

Fünf Tipps

Kurzbewerbung Frontalangriff

1. Frontalangriff

Wenn du dich nicht nur auf die Post oder eine E-Mail verlassen willst, kannst du dich persönlich und ohne Termin mit deiner Kurzbewerbung im Unternehmen vorstellen. Statt Visitenkarte mit deinen Kontaktdaten hinterlässt du deinen Flyer. Kommt es zum Gespräch, erklärst du, wer du bist, was du bislang gemacht hast und warum du glaubst, in diese Firma zu passen.

Kurzbewerbung Stellenanzeige

2. Nutze die Wortwahl der Stellenanzeige

Viel Platz hast du in einer Kurzbewerbung nicht, um deine Vorzüge ausgiebig zu beschreiben. Mache dir in deinem Anschreiben und Lebenslauf die Worte zunutze, die auch zur Beschreibung des Jobprofils in der Stellenanzeige erschienen sind. Bringe diese Schlagworte in deinem Kurzprofil unter und setze sie am besten mit Bullet Points deutlich ab.

Kurzbewerbung Jobmesse

3. Breit aufgestellte Taktik für Jobmessen

Falls du für viele verschiedene Arbeitgeber offen bist und vorhast, eine Messe zu besuchen, musst du deine Kurzbewerbungneutral, aber aussagefähig gestalten. Am besten eignet sich ein Flyer mit Foto und Minilebenslauf. Hast du deine Flyer verteilt, notiere die Kontaktdaten der Ansprechpartner und bringe dich zwei bis drei Wochen nach der Messe telefonisch in Erinnerung.

Kurzbewerbung erster Satz

4. Verschenke keinen Platz mit dem falschen ersten Satz

In einer Kurzbewerbung darfst du keinen Platz verschenken. Verzichte daher auf Formulierungen wie „Mit großem Interesse habe ich gelesen, dass Sie ab dem 1.9. eine Stelle zu besetzen haben.“. Falle mit der Tür ins Haus und stelle in deiner Kurzbewerbung klar, dass du bestens über die Firma informiert und der geeignete Kandidat für die Position bist.

Kurzbewerbung grafische Elemente

5. Nutze grafische Elemente

Aus Platzgründen beschränkst du dich in deiner Kurzbewerbung vermutlich auf einen tabellarischen Lebenslauf. Das kann so sein, muss es aber nicht. Wie wäre es mit einem horizontalen Zeitstrahl, der deine Stationen als bunte Balken illustriert? Diese Grafik kannst du wunderbar mit deinem LinkedIn-oder Xing-Account verknüpfen, wo der Personalentscheider mehr Informationen über dich findet.

Kurzbewerbung Profi

Bestandteile der Kurzbewerbung

Deine Kurzbewerbung sollte nicht länger als eine Seite sein und erklären, auf welche Stelle du dich bewirbst und warum du glaubst, der geeignete Kandidat für diese Position zu sein. Dem Personalentscheider sollte aus deiner Kurzbewerbung zudem ersichtlich werden, inwiefern das Unternehmen von deiner Einstellung profitiert. Dazu gehört auch, dass du durchblicken lässt, die Erwartungen des Unternehmens an seine Bewerber zu kennen und in der Lage bist, diese in vollem Umfang zu erfüllen oder sogar zu übertreffen.

Hast du diese Punkte im Anschreiben überzeugend dargelegt, wird sich der Personaler nun für deinen Lebenslauf interessieren. Hier nimmst du mit einer klaren und übersichtlichen Struktur für dich ein, sodass sofort ersichtlich wird, wie deine bisherige Karriere verlaufen ist und welche Qualifikationen du mitbringst. Immer wieder wird diskutiert, ob ein Foto in einer Kurzbewerbung notwendig ist.

Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht, allerdings schaffst du mit einem guten Bewerbungsfoto einen Mehrwert: Man wird sich besser an dich erinnern und erkennt dich sofort, wenn du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du eine Kurzbewerbung aufbauen kannst:

Der klassische Aufbau einer Kurzbewerbung

Hier verwendest du zwei Seiten. Die erste Seite der Kurzbewerbung enthält dein Anschreiben. Auf der zweiten Seite präsentierst du deinen Lebenslauf und das Bewerbungsfoto, falls du dich entscheidest, eines zu benutzen.

Der moderne Aufbau einer Kurzbewerbung

Du kannst deine Kurzbewerbung auch als eine Art Flyer gestalten. Hierzu brauchst du nur ein Blatt Papier. Auf die Vorderseite platzierst du das Anschreiben mit kurzem Text über dich & das Bewerbungsfoto. Dein Lebenslauf findet sich auf der Rückseite.

Checkliste: Was in die Kurzbewerbung hineingehört und was nicht?

Das gehört in deine KurzbewerbungDas gehört nicht in deine Kurzbewerbung
AnschreibenZertifikate
LebenslaufArbeitsproben
auf Wunsch FotoArbeitszeugnisse

 Achtung: Diese Art Bewerbung wird nicht in einer Bewerbungsmappe verschickt!

Wann kommt eine Kurzbewerbung zum Einsatz?

Die Kurzbewerbung ersetzt nicht die ausführliche Bewerbung. Sie wird von cleveren Bewerbern eingesetzt, um Interesse an der Person zu wecken. Konnte dieser erste Eindruck überzeugen, verlangt ein Unternehmen oft die ausführliche Bewerbungsmappe eines Kandidaten. Achte daher darauf, dass du dich nicht nur auf die Kurzbewerbung fokussierst, sondern auch deine richtigen Bewerbungsunterlagen immer auf dem neuesten Stand hast.

Dann bist du für den Fall gerüstet, wenn das Unternehmen anruft und musst nicht erst alle Papiere zusammenstellen. Die Kurzbewerbung kommt immer dann zum Zug, wenn es schnell und effizient gehen soll. Bei Personalmanagern großer Unternehmen gehen täglich unzählige Bewerbungsmappen ein, weshalb die Entscheider um jeden Stapel froh sind, der sich nicht auf ihrem Schreibtisch türmt. Auch die Verlagerung zur Bewerbung per E-Mail hat wenig Erleichterung gebracht.

Denn nun müssen sich Personaler am Bildschirm mühsam durch Bewerbungsmappen klicken. Eine gute Kurzbewerbung wird ein Personaler daher immer zu schätzen wissen, weil du ihm damit Zeit sparst.

Doch in welcher Situation ist die Kurzbewerbung überhaupt angebracht?

Auf der Homepage eines Unternehmens: Viele Firmen geben ihre Richtung gerne selber vor und ersparen sich das Durchforsten von Bewerbungsmappen, indem Sie auf ihre Homepages dazu auffordern, einfach eine Kurzbewerbung zu senden. In diesem Fall übermittelst du deine Kurzbewerbung einfach via Onlineformular oder sendest sie an die angegebene E-Mail-Adresse. Bei Bedarf meldet sich das Unternehmen und fordert meist deine ausführlichen Bewerbungsunterlagen an.
Initiativbewerbung:Die Kurzbewerbung eignet sich auch hervorragend als Initiativbewerbung. Gerade wenn du nicht weisst, ob aktuell in einem Unternehmen überhaupt Stellen zu besetzen sind, kannst du mit einer Kurzbewerbung trotzdem einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dein über das Unternehmen recherchierte Wissen kannst du im Anschreiben der Kurzbewerbung effektiv nutzen, um zu überzeugen.
Karrieremessen: Hier wird die Kurzbewerbung zu deinem Werbeflyer. Auf einer Job- oder Karrieremesse für Studenten hast du die Möglichkeit, deinen Bewerbungsflyer an den einzelnen Ständen zu verteilen. Hier solltest du den Leuten jedoch nicht einfach deine Kurzbewerbung in die Hand drücken, sondern in einem lockeren Gespräch erst einmal abklären, ob Interesse von beiden Seiten an der Kurzbewerbung besteht.
Ausbildungsmessen: Bist du auf Lehrstellensuche hast du auf einer Ausbildungsmesse die Gelegenheit, potenziellen Lehrherren einen Überblick über deine Fähigkeiten als Kurzbewerbung mitzugeben.
Minijobs, Aushilfs-und Studentenjobs: Die meisten Arbeitgeber verlangen für die Vergabe eines Nebenjobs keine ausführlichen Bewerbungsunterlagen. Die Tätigkeiten erfordern selten hohen Qualifikationen und sind zudem oft nur auf Zeit. Hier reicht eine Kurzbewerbung aus.
Praktikum:Bei klassischen Praktikantenstellen wird nicht von dir erwartet, eine komplette Bewerbungsmappe samt Arbeitsproben zu schicken. Hier reicht eine Kurzbewerbung, in der du darlegst, warum gerade diese Praktikantenstelle für dich so interessant ist.
Kurzbewerbung Profi

Was du beim Einsatz der Kurzbewerbung beachten musst

Bei deiner Kurzbewerbung musst du flexibel bleiben und unter Umständen verschiedene Anschreiben verfassen. Denn es ist ein Unterschied, ob Du eine Initiativbewerbung startest und deinen Ansprechpartner überhaupt nicht kennst, oder ob du im Rahmen einer Messe schon fixe Termine mit Vertretern von Unternehmen vereinbart hast. Formuliere daher das Anschreiben der Kurzbewerbung immer so, dass sich darin ein oder zwei Schlagworte befinden, die dem Personalentscheider Exklusivität vermitteln.

Alternativ kannst du natürlich das Design deiner Kurzbewerbung so individualisieren, dass die gewählten Farben den Unternehmensfarben entsprechen. Achte gerade auf Messen darauf, keine Kurzbewerbung zu verwechseln, denn hier hast du meist mehrere Exemplare in der Tasche.

Vorteile und Nachteile

An der Kurzbewerbung scheiden sich oft die Geister. Manche Personaler möchten am liebsten nichts anderes, in manchen Firmen ist das Gegenteil der Fall.

Kurzbewerbung Vorteile

Die Vorteile durch eine Kurzbewerbung

Kurzbewerbung Nachteile

Die Nachteile durch eine Kurzbewerbung

  • dir als Bewerber entstehen nur geringe Kosten
  • hast du einmal ein Konzept erarbeitet, hast du nur noch wenig Aufwand
  • die bessere Visitenkarte
  • ideal für Blind- und Initiativbewerbungen
  • diese Bewerbungsform wird von Personalern für den ersten Überblick geschätzt
  • auf Karriere- und Ausbildungsmessen kannst du damit beeindrucken
  • du hast zu wenig Platz, deine Qualifikationen und Eignung für die Stelle darzustellen
  • eine Kurzbewerbung ist kein Ersatz für eine Bewerbungsmappe
  • die Kurzbewerbung liefert keine Belege für deine Behauptungen

Was passiert nach Abschicken der Kurzbewerbung?

Die Kurzbewerbung ist der Köder, den du für ein Unternehmen auslegst. Hat das Unternehmen Interesse an dir, startet der eigentliche Bewerbungsprozess. Dabei ist es möglich, dass du aufgefordert wirst, eine komplette Bewerbungsmappe zu schicken. Es kann genauso gut passieren, dass der Personaler nur deine Arbeitszeugnisse und deinen Studienabschluss sehen möchte.

Andere wollen nach einer überzeugenden Kurzbewerbung gerne Arbeitsproben. Manchmal erfolgt auf eine Kurzbewerbung ein Telefoninterview oder gleich die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Um mit einer Kurzbewerbung Erfolg zu haben, musst du immer die Situation und die Anforderungen des Arbeitgebers gegeneinander abwägen. In manchen Fällen ist es durchaus sinnvoller, die komplette Bewerbungsmappe zu schicken – vor allem dann, wenn eine Stelle ausgeschrieben ist.

Als Initiativbewerbung wird die Kurzbewerbung jedoch sehr geschätzt, selbst wenn es manchmal dauern kann, bis bei Firmen wieder eine Vakanz entsteht.

Kurzbewerbung Profi

Wie gefällt dir dieser Beitrag?