Studiengaenge Psychologie Studium

Das Psychologiestudium: Psychologie studieren als B. Sc. & M. Sc.

Prolog zum Psychologiestudium

„Psychologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Verhalten und Erleben sowie deren Ursachen und Wirkungen beschäftigt. Aufgabe der Psychologie ist einerseits die Erfassung und Erklärung von Verhalten und Erleben, d.h. die Feststellung der Bedingungen der Umwelt und des Organismus, von denen Verhalten und Erleben in ihrer jeweiligen Ausprägung abhängen. Andererseits besteht die Aufgabe darin, Vorschläge und Handlungsanweisungen zu entwickeln, wie psychologisch möglichst optimale Bedingungen hergestellt werden können, und an deren Realisierung auch mitzuwirken“4So wird das Psychologiestudium an der Uni Konstanz definiert.

Psychologie kannst du zunächst als Bachelorstudiengang Psychologie studieren. Das B. Sc. Psychologiestudium wird hier am Beispiel der Uni Konstanz vorgestellt. Auf das Bachelorstudium Psychologie kann auch ein Master of Science gesetzt werden. An der Uni Konstanz kannst du auch den Master Psychologie studieren, der ebenfalls hier vorgestellt werden soll.

Auch gesucht: Zweitstudium

Häufig gestellte Fragen

Die Psychologie ist eine empirische Wissenschaft, die sich mit der Gefühlswelt und dem Verhalten der Menschen befasst. Also beschäftigt sie sich mit allem was der Mensch ist, denkt, fühlt und wie er dementsprechend Handelt. Um später einmal im Bereich der Psychologie tätig zu sein, gibt es die Option eines Studiums.

Im Bachelorstudium Psychologie wirst du einige Module kennen lernen. Von der Allgemeinen Psychologie, über die Biologische Psychologie, bis hin zur Entwicklungspsychologie. Dies hängt auch ganz von der jeweiligen Universität ab.

Solltest du einen Master darauf aufbauen kannst du oft selbst entscheiden, ob du einen forschungsorientierten  oder praxisbezogenen Schwerpunkt wählst.

Da der Studiengang Psychologie zu meist an Universitäten angeboten wird, ist die Voraussetzung eine Hochschulzugangsberechtigung in Form des allgemeinen Abiturs. Hierbei gibt es natürlich auch ausnahmen.

Außerdem solltest du beachten, dass aufgrund der hohen Beliebtheit und der daraus resultierenden hohen Bewerberzahl, meist ein Numerus clausus (NC) verlangt ist.

Die Dauer des Psychologie-‚Bachelorstudiums beträgt in der Regel 6 Semester (Regelstudienzeit). Darin enthalten sind meist Praktikas. Die Regelstudienzeit des Masterstudiums beläuft sich meist auf 4 Semester.

So wie bei den meisten Studiengängen variieren die Kosten des Psychologie-Studiums auch je nach Universität oder Hochschule. Da dies abhängig von den Semesterbeiträgen ist. Wenn du ein Studium an einer privaten Hochschule antrittst, musst du mit einer deutlich höheren Summe pro Monat rechnen.

Psychologie studieren mit Master of Science M. Sc. Abschluss

Überblick zum Psychologiestudium (B. Sc.)

In diesem Überblick werden die wichtigsten Informationen bereitgestellt, die du brauchst, wenn du Psychologie studieren möchtest. Beim Bachelorstudium Psychologie geht es vor allem darum zu wissen, welchen Abschluss man bei diesem Studium erhält, wie viele ECTS-Punkte erbracht werden müssen oder wie lange die Studiendauer ist.

Abschluss: Bachelor of Science (B. Sc.)
Regelstudienzeit:8 Semester
ECTS:240
Zulassungsbeschränkung: ja1

Da es  Zulassungsvoraussetzungen gibt, um den Bachelor Psychologie studieren zu können, findest du im Anschluss noch die wichtigsten Voraussetzungen des Studiums und was es mit der Zulassungsbeschränkung auf sich hat.

Voraussetzungen & Anforderungen

Um Psychologie studieren zu können werden von den meisten Universitäten Anforderungen und Voraussetzungen an die Bewerber für das Psychologiestudium gesetzt. Am Beispiel der Uni Konstanz erklären wir dir, was für persönliche Voraussetzungen du für das Psychologiestudium erfüllen solltest und welche Anforderungen dabei noch die Universität an dich stellt.

Voraussetzungen für das Psychologiestudium

Bevor es wirklich an die Bewerbung für das Psychologiestudium geht, solltest du klären, dass es auch das richtige für dich ist Psychologie zu studieren. Diese Fragen können dir dabei helfen:1

  • Hast du ein allgemeines Interesse an Themengebieten der Psychologie?
  • Bist du grundsätzlich bereit dich mit den Methoden und experimentellen Grundlagen der Psychologie auseinanderzusetzen?
  • Würdest du dein Mathematikverständnis als sehr gut bezeichnen?
  • Kannst du gute Englischkenntnisse vorweisen?

Hast du all diese Fragen mit „Ja“ beantwortet, stehen die Chancen gut, dass du hervorragend geeignet bist für das Psychologiestudium. Neben diesen persönlichen Voraussetzungen gibt es aber auch noch Anforderungen der Universität an dich.

Anforderungen zum Psychologie studieren

Die Universität Konstanz hat nur eine limitierte Zahl an Studienplätzen im Studiengang Psychologie. Deshalb gibt es ein spezielles Auswahlverfahren, um zu bestimmen wer hier Psychologie studieren darf. Zu den Anforderungen für die Zulassung zum Psychologiestudium gehört zunächst einmal die allgemeine Hochschulreife oder eine gleichwertige Qualifikation.1

Zusätzlich gehört zu diesem Auswahlverfahren aber auch die Eignung und Motivation des Bewerbers zu bestimmen. Das entspricht vor allem den Voraussetzungen, die wir dir oben beschrieben haben. Auch die Durchschnittsnote des letzten Abschlusses, der zum Hochschulstudium qualifiziert ist relevant. Aus allen Bewerbern werden dann von der Universität die qualifiziertesten herausgefiltert und können an der Universität Konstanz Psychologie studieren.2

Häufig gesucht: Bewerbungstipps

Studienverlauf beim Psychologiestudium

Die Universität Konstanz stellt die Studienstruktur für das Psychologiestudium als Bachelor of Science wie folgt dar:3

SemesterAufgabenfeldModule beim PsychologiestudiumsECTS
1-4. FS.Grundlagen der PsychologiemethodikEinführung in die Angewandte Psychologie4
Biologische Psychologie9
Entwicklungspsychologie11
Sozialpsychologie11
Wahrnehmung und Kognition11
Lernen, Emotion, Motivation und Gedächtnis11
Methoden 18
Methoden 211
Methoden 38
Diagnostik und Persönlichkeit11
Nichtpsychologische WahlfächerNichtpsychologische Wahlfächer9
5. FS.HalbjahrespraktikumPflichtpraktikum30
6-7. FS.Vertiefung der GrundlagenfächerGrundlagenvertiefung

12
Wissenschaftliches Arbeiten8
Module der AnwendungszweigeEinführung in die Arbeits- und Gesundheitspsychologie8
Klinische Psychologie 18
Wahlpflicht: 5 von 8 ModulenMethoden und Diagnostik in der Arbeits- und Gesundheitspsychologie8
Psychosoziale Faktoren der Gesundheit und Krankheit8
Gesundheit und Arbeit über die Lebensspanne8
Ausgewählte Themen der Arbeits- und Gesundheitspsychologie8
Klinische Psychologie 28
Klinische Psychologie 38
Neuropsychologische Grundlagen8
Klinische Neuropsychologie8
8. FS.BachelorarbeitForschen, Präsentieren, Schreiben30

Psychologie: Berufsmöglichkeiten

Der Bachelor in Psychologie ermöglicht den Absolventen dieses Studiengangs den direkten Einstieg ins Berufsleben. Dabei qualifiziert der B. Sc. in Psychologie vor allem für die folgenden Berufsfelder:

  • „therapeutisch-klinischer Bereich, Beratungsstellen
  • pädagogischer / schulischer Bereich
  • wissenschaftliche Forschung, Diagnostik, Evaluation
  • Markt-, Meinungs- und Werbeforschung
  • Personal- und Organisationsentwicklung“1

Um hingegen als Psychotherapeut arbeiten zu können, ist ein Masterabschluss in Psychologie notwendig sowie eine Psychotherapieausbildung. Im Folgenden erklären wir deshalb auch alle wichtigen Inhalte zum Master Psychologie studieren.1

Prolog zum Master Psychologie

Nach erfolgreich abgeschlossenem Bachelorstudium kann man sich als Student entscheiden, ob man ins Berufsleben einsteigen will, oder auf den B. Sc. noch ein konsekutives Masterstudium setzen möchte.

Ein Masterstudium dient vor allem zur weiteren Spezialisierung auf einem Studiengebiet und dringt noch weiter in die Materie ein. Ein gängiger Studiengang, der mit einem Master-of-Science-Abschluss beendet wird, ist der Master Psychologie (M. Sc.), der hier mit Inhalten, Zielen, Ablauf und Zulassungsvoraussetzungen vorgestellt werden soll.

Das Psychologiestudium wird nachfolgend am Beispiel des Master Psychologie (M. Sc.) der Universität Konstanz genauer beschrieben. Die Informationen sind für diejenigen Studenten hilfreich, die im Anschluss an das Bachelorstudium Psychologie studieren möchten.4

TOP News für das Psychologiestudium

Psychologie studieren Zulassungsverfahren

Campus-Report
Das Auswahlverfahren für das Psychologiestudium auf dem Prüfstand
„Interview mit Prof. Dr. Joachim Funke“

Jetzt anhören
Psychologie studieren Studienalltag

Zeit campus
Von Interviews mit Ex-Häftlingen und dem Anatomiesaal
„Wie sieht der Studienalltag in Psychologie aus?“

Jetzt lesen

Master Psychologie studieren: Die Inhalte

Beim Master Psychologie studieren wird sowohl umfassendes Wissen in den Anwendungsfächern Klinische Psychologie, Arbeits- und Gesundheitspsychologie und Klinische Neuropsychologie vermittelt als auch umfassende Kenntnisse in den Grundlagenfächern. Beim Psychologie studieren im Masterstudiengang besteht individuelle Flexibilität bei der Zusammenstellung der Fächerkombinationen.

Im Master Psychologie (M. Sc.) werden grundlegende Schlüsselqualifikationen für die Berufsausübung in verschiedensten Anwendungsgebieten der Psychologie vermittelt. Hierzu zählen die Befähigung zum systematischen Beobachten und zum experimentellen Arbeiten sowie die Beherrschung psychologischer Techniken der Gesprächsführung. Darüber hinaus zählen dazu die Befähigung zur Durchführung sozialwissenschaftlicher Erhebungsmethoden und die Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse unter Verwendung moderner Unterrichtstechniken und Kompetenzen in der EDV. 4

Ziele des Psychologiestudiums

Der Master Psychologie ist ein konsekutiver Studiengang, aufbauend auf dem Bachelorstudiengang der Psychologie, bei dem vertiefende Kenntnisse in essenziellen Teilfächern der Psychologie vermittelt werden. Insbesondere werden Kompetenzen in folgenden Anwendungen vermittelt:4

  • Psychologische Diagnostik
  • Arbeits- und Gesundheitspsychologie
  • Klinische Psychologie
  • Klinische Neuropsychologie

Studenten, die Psychologie studieren, profitieren von folgenden Punkten:4

  • Fallseminare bzw. Forschungspraxis-Seminare in den Anwendungsfächern
  • Vertiefung von Grundlagenfächern der Psychologie
  • Exzellente Ausbildung für eine weitere akademische Tätigkeit, wie PhD-Programme

Erfüllung der Voraussetzungen für die Psychotherapie-Ausbildung

Studienaufbau und -module – Master Psychologie

Die Lehrveranstaltungen im Psychologiestudium setzen sich aus neun Modulen zusammen, wovon vier Wahlpflichtmodule gewählt werden müssen. Der Psychologiestudent kann so beim Psychologie studieren seinen eigenen individuellen Schwerpunkt setzen.[4] Im Anschluss an die vier Wahlpflichtmodule muss eine Masterarbeit mit einer Wertigkeit von 28 ECTS-Punkten verfasst werden. In der unteren Tabelle werden die neun Wahlpflichtmodule präsentiert. Insgesamt müssen beim Master-Psychologie studieren 60 ECTS-Punkte gesammelt werden.4

Module Psychologiestudium (M. Sc.)ECTS-Punkte
1. Kognitive und affektive Neurowissenschaften8
2. Handlungspsychologie8
3.Gesundheit und Arbeit 18
4. Gesundheit und Arbeit 28
5. Fortgeschrittene Forschungsmethoden & Diagnostik8
6. Diagnostische Methoden in der klinischen Psychologie8
7. Psychotherapeutische Verfahren8
8. Praxis der Intervention8
9. Neuropsychologische Diagnostik und Rehabilitation8
10. Masterarbeit28

Häufig gesucht: Master of Arts (M. A.) – Aufbau, Studiengänge, Karriere

Zugangsvoraussetzungen und Auswahlverfahren

Wer im Master-of-Science-Studiengang der Universität Konstanz Psychologie studieren möchte, muss folgende Voraussetzungen mitbringen:5

  • Abgeschlossenes 4-jähriges Bachelorstudium in Psychologie
  • Absolviertes halbjähriges Praktikum in einem psychologierelevanten Bereich

Das Auswahlverfahren beim Psychologiestudium stellt sich folgendermaßen zusammen:

  • Grundsätzlich werden die verfügbaren Plätze nach bester Eignung vergeben.
  • Wartesemester-Regelungen existieren nicht
  • Übersteigt die Anzahl der Bewerber die der verfügbaren Studienplätze, wird eine Rangliste der geeigneten Bewerber gebildet und die verfügbaren Plätze werden dann nach Abschlussnote/vorläufiger Durchschnittsnote vergeben.

5 % der Plätze werden für außergewöhnliche Härtefälle reserviert, mindestens aber ein Studienplatz.

Quellennachweise

1. Universität Konstanz, Psychologie – Bachelor of Science, abgerufen am 17.10.2017.

2. Universität Konstanz, Zulassungssatzung: Psychologie BA 4.3 , abgerufen am 17.10.2017.

3. Universität Konstanz, Studien – und Prüfungsordnung: Psychologie B8.1 , abgerufen am 17.10.2017.

4. Universität Konstanz, Psychologie – Master of Science, abgerufen am 17.10.2017.

5. Universität Konstanz, Zulassungssatzung: Psychologie MA 10.6, abgerufen am 17.10.2017.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?